Versicherungen

gut erklärt auf

Versicherungen-verstehen.de

 


Versicherungsarten

- Personenversicherungen

- Vermögensversicherungen

- Sachversicherungen


Vermögensversicherungen

- Haftpflichtversicherung

- Berufshaftpflichtversicherung

- Tierhalterhaftpflichtversicherung

- Rechtsschutzversicherung


Sachversicherungen

- Hausratversicherung

- KFZ Versicherung

- Reiseversicherung

- Gebäudeversicherung

- Feuerversicherung

- Gewässerschaden


Top Themen

- Erwerbsminderungsrente

- Krankenversicherung absetzen

- Rentenvorsorge

- Leistungen der Unfallversicherung


Versicherungstipps

- Versicherungsvergleich

- Versicherungen online

- Versicherungsbeiträge

- Versicherung kündigen

- Versicherungsbedarf


Service

- Impressum & Kontakt

Tierhalterhaftpflichtversicherung

Auch der beste Freund des Menschen kann unter Umständen einen Schaden anrichten. Sei es nun der Hund (Hundehaftpflicht) oder das Pferd (Pferdehaftpflicht), der Halter ist für das Verhalten des Tieres haftbar und sollte sich dagegen versichern.

Beispiele für Leistungsfälle sind...

Ein Hund reißt sich los und rennt über die Straße. Ein Auto muss ausweichen und kollidiert mit einem anderen Fahrzeug. Es entsteht ein Sachschaden - oder noch schlimmer - ein Personenschaden. Für diese Schäden ist der Hundehalter haftbar und kann zur Kasse gebeten werden.

Ein Pferd erschreckt und springt so zur Seite, dass ein Fußgänger verletzt wird. Der Fußgänger trägt eine Verletzung davon. Im Extremfall kann dieser auch einen bleibenden Gesundheitsschaden davontragen. Lebenslange Zahlungen können also die Folge sein, die vom Tierhalter zu erbringen wären.

Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung ist daher dringend nötig und in der Regel durchaus bezahlbar.

Tipp: Der Leistungsumfang kann sich von Versicherung zu Versicherung deutlich unterscheiden, deshalb sollte man sich genau durchlesen, welche Leistungen die Tierhalterhaftpflichtversicherung des einzelnen Versicherers bietet bzw. für welche Schadensfälle die Versicherung aufkommt.