Versicherungen

gut erklärt auf

Versicherungen-verstehen.de

 


Versicherungsarten

- Personenversicherungen

- Vermögensversicherungen

- Sachversicherungen


Personenversicherungen

- Berufsunfähigkeit

- Schwere Krankheiten

- Krankenversicherung

- Privat (PKV)

- Gesetzlich (GKV)

- Zusatzversicherungen

- Krankentagegeld

- Krankenhaustagegeld

- Pflegezusatzversicherung

- Zahnzusatzversicherung

- Krankheit im Ausland

- Lebensversicherung

- Kapital Lebensversicherung

- Risiko Lebensversicherung

- Rentenversicherung

- Sterbegeldversicherung

- Unfallversicherung

- Gesetzliche Unfallversicherung


Top Themen

- Erwerbsminderungsrente

- Krankenversicherung absetzen

- Rentenvorsorge

- Leistungen der Unfallversicherung


Versicherungstipps

- Versicherungsvergleich

- Versicherungen online

- Versicherungsbeiträge

- Versicherung kündigen

- Versicherungsbedarf


Service

- Impressum & Kontakt
 

Versicherung gegen Krankheit im Ausland - Auslandskrankenversicherung

Eine Erkrankung kommt meist unverhofft und immer ungelegen. Besonders unerfreulich ist das aber dann, wenn es in der schönsten Zeit des Jahres – nämlich im Urlaub - passiert! Für diesen Fall, oder auch dann wenn man sich aus anderen Gründen als zu Urlaubszwecken im Ausland aufhält und gegen Krankheit absichern möchte, macht es Sinn eine Auslandskrankenversicherung zu haben.

Die Gründe hierfür sind schnell erklärt:

Zum einen sind die Kosten für die Behandlung im Ausland schwer kalkulierbar, da jedes Land ein anderes Gesundheitssystem hat und man so die Kosten für Behandlungen nicht im Vorfeld kennt.

Zum anderen ist der Krankenversicherungsschutz für Reisen ins Ausland in der Regel sehr preisgünstig und schon für wenige Euro im Jahr zu haben.

Auch wenn man über die in Deutschland bestehende Krankenversicherung meist auch Leistungen im Ausland abrechnen kann, kann man sich mit einer geeigneten Auslandskrankenversicherung gegen verbleibende Restkosten absichern.

So bleibt man vor bösen Überraschungen geschützt, wenn ein Arzt im Ausland mangels Bindung an eine Gebührenordnung erhöhte Honorare verrechnet, oder bestimmte Leistungen von der heimischen Krankenversicherung gar nicht oder nur zum Teil übernommen werden.

Privatpatienten im Besonderen haben auch die Möglichkeit Arztrechnungen für die z. B. üblichen Magenverstimmungen über diese Versicherung gegen Krankheit im Ausland  abzurechnen und somit nicht ihre Selbstbeteiligung bzw. Beitragsrückerstattung ihrer PKV zu belasten.